Das ist auf Youtube: Eine Filmmusik-Debatte

Cutter Tony Zhou, dessen Youtube-Kanal Every Frame A Painting ich hier schon einmal vorgestellt habe, hat ein neues Video veröffentlicht, in dem er der Frage nachgeht, warum die Musik der Marvel-Filme (und moderner Blockbuster im allgemeinen) so unoriginell und vergessbar ist.

 

Dan Golding, Dozent für Medien und Kommunikation an der Swinburne Universität von Melbourne, hat eine Entgegnung, ebenfalls in Form eines Video Essays, erstellt, in dem er die Theorie aufstellt, dass das Unoriginalität der Filmmusik inhärent sei und dass die Tatsache das moderne Blockbuster keine Melodien haben, die in Erinnerung bleiben anderen Dingen geschuldet sei. Allen voran Computern und Hans Zimmer…

 

Immer wieder schön zu sehen, dass YouTube viel mehr sein kann, als nur Lieferant für neue Katzenvideos und Let’s Plays. Eine solche Debatte wäre ohne die Videoplattform kaum vorstellbar.

Schönes Wochenende!

Advertisements

4 Gedanken zu “Das ist auf Youtube: Eine Filmmusik-Debatte

  1. Hallo Filmlichter, das erste Video hatte ich mir bereits gestern angesehen und fand es sehr spannend, da ich mir selbst die Frage stellte, warum die Musik nicht eingängiger ist. Hans Zimmer kann zwar ganz brauchbare, ‚epische‘ Hintergrundmusik schaffen, ist aber wohl ein besserer Produzent als Komponist. Siehe bzw, höre den Fluch der Karibik Soundtrack, den Hänschen gut produziert, allerdings nicht selbst komponiert hat. Ist allerdings auch kein sooo gutes Beispiel, da es nicht an die Eingängigkeit anderer Filmmusik herankommt. Spidermaaaan, Spidermaaaan….

    Gefällt 1 Person

    • Ich fand das im zweiten Video sehr spannend, das bestimmte Instrumente aus der Retorte besser klingen als andere (sprich Percussions und Brass) und deshalb immer mehr Verwendung finden.
      Es hätte aber vielleicht deutlicher gemacht werden müssen, dass es sich nur auf „orchestrale“ Soundtracks bezieht, denn Tangerine Dream, Giorgio Moroder oder natürlich John Carpenter machen Synthie-Soundtracks seit den späten 70ern, lange vor Hans Zimmer.
      ‚Fluch der Karibik‘ klang für mich immer, wie dieses eine epische Stück aus ‚Galdiator‘, beim ersten Kampf im Colloseum. Nur beim Fluch über den ganzen Film gespielt. DämdädädädämdämdämDämDämDämDääm (<- und deswegen funktioniert das Gespräch nicht ohne Video, außer man könnte Noten lesen/schreiben…)
      PS: https://www.youtube.com/watch?v=cVU4HURKEXs

      Gefällt mir

  2. Pingback: Ma-Gos Filmrätsel: Runde 9 – presented by Sandra und Morgen Luft | Ma-Go Filmtipps

  3. Pingback: Top Ten Titelmelodien – Film | filmlichtung

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s