Kurz und schmerzlos Folge 8: Neon-SciFi Doppelpack

Heute wird es mal mehr atmosphärisch als besonders tiefgängig. Als erstes im Angebot wäre hier ‚Lost Boy‘, in dem eine Mad Max-eske Frau vor einem Borg-Zylonen-Terminator flieht:

Für einen Kurzfilm optisch sicherlich beeindruckend. Und die Musik hat mir auch gefallen. An sich aber mehr ein „Proof of Concept“, als runde Erzählung.

Eine ebenfalls interessante, ebenfalls Neon-geprägte aber ansonsten gänzlich andere Optik bringt der kurze Animationsfilm ‚Fisherman‘ mit. Ich bin nicht vollkommen sicher worum es geht, aber der Film hat dafür gesorgt, dass ich Begriffe wie „Fischradar“ und „Fischtechniker“ im (Fisch)Kopp habe, kann also nicht ganz schlecht sein.

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s