Die 5 Besten am Donnerstag: 5 Filme, die ich gern noch einmal zum ersten Mal sehen würde

Ja ist denn schon wieder Donnerstag? Eine leise Stimme in meinem Hinterkopf behauptet, ich hätte denselben Einleitungssatz schon einmal verwendet. Die ignoriere ich jetzt aber einfach mal und wende mich stattdessen direkt dem heutigen Thema zu. Gorana fragt uns nämlich, welche 5 Filme wir gerne noch einmal zum ersten Mal sehen würden. Wenn Film und Theater verglichen werden, wird ja gern das Flüchtige des Theaters erwähnt. Keine zwei Vorstellungen im Theater sind jemals genau gleich, während ein Film sich nicht verändert. Das ignoriert aber eine ganz wichtige Tatsache: wir, als Rezipient des Films verändern uns. Dadurch ändert sich auch die Erfahrung eines schon bekannten Films. Und nicht nur, weil wir schon wissen, dass der Gärtner hinter allem steckt. Ein völliges Neuerfahren eines Filmes ist also ebenso unmöglich, wie in manchen Fällen wünschenswert.

  1. Die üblichen Verdächtigen

Der Grund ist klar. Das ist die Art von Film, die Art von Geschichte, die nur beim ersten Mal so funktioniert, wie es gedacht ist. So eine Art ultimativer „Whodunnit“. Beim zweiten Mal wissen wir, wer Keyzer Soze ist und müssen uns damit begnügen Hinweise, die wir beim ersten Mal übersehen haben, zu finden.

  1. Star Wars

Den Film noch einmal völlig unvoreingenommen, völlig uninformiert zu sehen, wäre sicher ein unvergessliches Erlebnis. Dank kultureller Osmose ist es heute vermutlich unmöglich die Handlung nicht zumindest in groben Zügen zu kennen. Zu verbreitet sind Parodien, Nachahmungen und Anspielungen.

  1. Der Herr der Ringe: Die Gefährten

Als ich damals nach dem Film das Kino verlassen habe, sagte ich zu meinen Freunden so etwas wie: „dieser Film ist der Grund, warum Kino überhaupt erfunden wurde“. Das mich dafür niemand ausgelacht hat, zeigt die große Wirkung, die der Film auch auf sie gehabt haben muss. Die ganz große Begeisterung ist heute etwas abgekühlt, obwohl ich den Film immer noch sehr gerne mag. Aber dieses Gefühl der Überwältigung noch einmal zu spüren, das wäre schon was.

  1. Pans Labyrinth

Wo wir gerade von Überwältigung reden… Pans Labyrinth ist ein Film, der mich noch Tage nach dem Ansehen verfolgt hat und bis heute nicht ganz losgelassen hat. Jedes Mal, wenn ich ihn wieder ansehen möchte, ist da diese kleine Stimme, die sagt „was, wenn der doch gar nicht so gut ist, wie Du denkst?“. Bis jetzt hat die Stimme unrecht behalten, doch ihn nochmal ganz ohne Erwartungshaltung zu sehen, wäre toll.

  1. Possession (1981, Andrzej Żuławski)

„Um Himmels Willen, ich befinde mich in der Hand eines Wahnsinnigen! Ich habe keine Ahnung, wo die Reise hingeht, keine Ahnung, was mich nach dem nächsten Schnitt erwartet! Wa-? Ach du meine Güte, haben Isabelle Adjani und Sam Neill zu irgendetwas nein gesagt? Warum hat Adjani nicht jeden erdenklichen Schauspielpreis gewonnen und… was ist das jetzt? Oooooh… UM HIMMELS WILLEN, ICH BEFINDE MICH IN DER HAND EINES WAHNSINNIGEN!“

Das ist die Art von Erfahrung, die nur beim ersten Mal zu 100% funktionieren kann.

Advertisements

11 Gedanken zu “Die 5 Besten am Donnerstag: 5 Filme, die ich gern noch einmal zum ersten Mal sehen würde

    • Ist auch nicht so ein Film, den man mal eben so nebenbei schauen kann. Der will schon volle Aufmerksamkeit und wirkt dann nach. Deswegen schaue ich ihn seeehr selten.
      Aber weil man genau das beim ersten Mal noch nicht einschätzen konnte, wirkte er so gut.

      Gefällt 1 Person

    • Ich habe Star Wars wahrscheinlich als 6-7 Jähriger irgendwo im fernsehen gesehen. Wie viel ich vorher drüber wusste, kann ich heute nicht mehr sagen. Aber den wirklich unvoreingenommen im Kino zu sehen würde, zumindest für mich, jeden Fincher schlagen. Das ist vielleicht ein so persönliches Thema, das es gar keinen eindeutigen Spitzenreiter geben kann. Wobei ich schon auf irgendetwas mich überraschendem Plottwist wetten würde.

      Gefällt mir

      • Stimmt, das noch einmal unvoreingenommen erleben wäre echt toll. Ich habe sie mir seinerzeit noch einmal angesehen, als die „aufgehübschten“ Versionen ins Kino kamen. Aber es war, trotz der großen Leinwand, irgendwie nicht das Gleiche.

        Gefällt 1 Person

        • Ich würde mich schon über die komplett unvermurksten Originalversionen auf BluRay freuen!!! Frage mich, ob Lucas in seinen Vertag mit Disney hat schreiben lassen, dass die nie veröffentlicht werden dürfen…

          Gefällt mir

  1. Pingback: Die 5 BESTEN #38 Filme, die man zum ersten Mal sieht – filmexe

  2. Der Herr der Ringe: Die Gefährten wollte ich auch erst schreiben, aber dann hab ich nochmal nachgelesen, dass man Filme nennen soll, die einen Twist haben oder einfach nur einmal funktionieren. Aber eigntlich kann das ja jeder für sich selbst interpretieren 😀

    Gefällt 1 Person

    • Ich hab extra unterschiedliche Gründe gewählt, warum ich die Filme nochmal sehen wollte.
      Wenn’s nur Plottwists wären, könnte man ja einfach schreiben „alles von Shyamalan“ und früher Feierabend machen 😉

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s