Die 5 Besten am Donnerstag: meine 5 besten Blogbeiträge

Die 5 Besten am Donnerstag feiern Jubiläum! Wuhu! Tröööt! 50 mal gab es sie jetzt schon. So lange bin ich zwar noch nicht dabei, doch wünsche ich Goranas schönem Projekt natürlich alles Gute und freue mich auf mindestens 50 weitere Donnerstage! Zur Feier des Tages schauen wir heute auf unsere eigenen Blogs und zeigen, welche wir für unsere 5 Besten Beiträge halten. Klingt nach Eigenlob aber wenn alle mitmachen passt das ja wieder…

Außer der Reihe möchte ich hierbei kurz Ma-Gos Filmrätsel erwähnen, das gerade bei mir in der 18ten Runde läuft und wo Ihr Euer Wissen zum Thema Science Fiction unter Beweis stellen könnt. Nun aber los, in aufsteigender Reihenfolge:

  1. „Hotel (2004)“

Ich wusste noch nicht genau, wo ich hinwollte, vieles war eher bemüht komisch und ich erwähne grundlos Jörg Buttgereit aber es war mein erster Artikel und mehr oder weniger das erste Mal, dass ich versucht habe meine Liebe zu einem Film ausführlich in Worte zu fassen. Wobei, meine „LLLLLLllllladies“-Bildunterschrift find ich nach wie vor komisch. Und österreichisches GenreKino ist immer noch top.

  1. „„I’m a friend of Sarah Connor“ – Terminator (1984)“

Ich glaube hier ist es mir ganz gut gelungen die Faszination des ersten „Dörminäider“ in Worte zu fassen. Diese fiese, dreckige, kleine Mischung aus Film Noir, Sci-Fi und Horror, an die niemand außer Cameron selbst so recht glauben wollte.

  1. „Ist der wirklich sooo schlecht? ‚Super Mario Bros‘ (1993)“

Die Super Mario Verfilmung hat ihren Ruf als eine der schlechtesten Videospielverfilmungen sicherlich nicht zu Unrecht. Aber was sich hinter den Kulissen abgespielt hat und wie absolut irrsinnig (gerade in Bezug aufs Ausgangsmaterial) der Film letztlich wurde fängt dieser Artikel hoffentlich ganz gut ein.

  1. „Das ist auf Youtube: Kanadische Experimente von Norman McLaren“

Der Schotte Norman McLaren hatte in Kanada die Chance wirklich interessante Experimentalfilme zu drehen.  Er erschaffte erstaunliche Bilder und Töne, indem er direkt das Filmmaterial manipulierte. Nicht eben mein meistgelesener Artikel aber ich mag ihn durchaus.

  1. „Lasst uns über Filme klönen: Knarren und Gewalt im Film“

Nicht nur hat mir der Artikel wahnsinnig viel Spaß beim Schreiben gemacht, es war auch wunderschön die qualitativ und quantitativ hochwertigen Kommentare zu lesen und zu beantworten. Ich mag die ganze Reihe, doch die Nummer eins ist immer noch mein Favorit.

Advertisements

28 Gedanken zu “Die 5 Besten am Donnerstag: meine 5 besten Blogbeiträge

  1. Ja, mit deiner „Lasst uns über Filme klönen“-Reihe trittst du stets schöne Diskussionen los. Und Respekt für die ausführlichen Artikel. Das muss man erst einmal hinbekommen. Am Schluss kannst du die Reihe in Buchform veröffentlichen… 🙂

    Gefällt 1 Person

  2. Ja, da ist schon einiges gutes hier erschienen. Vor allem die allseits gelobte Klönen-Rubrik ist cool. Und könnte mit allen bisherigen Beiträgen hier auftauchen. Den Terminator-Artikel fand ich auch klasse und die „Ist der wirklich so schlecht…“-Reihe hat mich zu einer eigenen Rubrik inspiriert, die ich aber noch nicht richtig durchdacht und angefangen habe.

    Gefällt 1 Person

    • Hey, danke! Das war eines der wenigen Male, wo ich so einen Beitrag in einem Sitz runtergeschrieben habe und mir nicht jeden Satz aus der Nase ziehen musste. 😉

      Ich mag aber wirklich die ganze Reihe und der Artikel, an dem ich gerade arbeite könnte der beste werden. /schamloses Eigenlob Ende!!

      Gefällt 1 Person

  3. Pingback: Meine 5 besten/liebsten Blogbeiträge | Sneakfilm - Kino mal anders

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s