Blogger Recognition Award

blogger-recognition-award-logo

Hey Leute, wisst Ihr was? Ich bin für den „Blogger Recognition Award“ nominiert worden! Ich meine, vermutlich wusstet Ihr das, wenn Ihr die Überschrift gelesen habt aber wusstet Ihr auch, dass ich zweimal nominiert wurde? Einmal vom Herrn Luziferian von Luziferians Medienecke und nochmal von Patrick von Der Stigler! Dafür möchte ich mich bei beiden natürlich ganz artig bedanken und sagen, dass ich mich durchaus darüber freue! Bei beiden Blogs handelt es sich um breit aufgestellte Medienblogs, die neben Filmen auch Themen wie Serien, westliche Comics oder Mangas behandeln und beide absolut lesenswert sind!  Der Blogger Recognition Award ist eine Aktion, bei der man Blogs, die man insbesondere hervorheben möchte erwähnt und verlinkt, sich selbst kurz vorstellt und ein paar Tipps für neue Blogger gibt. Hier sind die Regeln:

  1. Bedanke dich bei demjenigen, der dich nominiert hat und verlinke ihn.
    2. Schreibe einen Beitrag, um deinen Award zu präsentieren.
    3. Erzähle kurz, wie du mit dem Bloggen angefangen hast.
    4. Gib zwei Ratschläge für neue Blogger.
    5. Nominiere 15 andere Blogger für diesen Award.
    6. Kommentiere auf den nominierten Blogs, lass die jeweiligen Personen wissen, dass du sie nominiert hast, und verlinke deinen Beitrag zum Award.

Meine Anfänge

Ich habe mit dem Bloggen angefangen, weil ich bemerkt habe, dass ich ein wenig vom akademischen Schreiben „versaut“ wurde. Ewig lange Sätze und bloß keinen Hauch von eigenem Stil erkennen zu lassen führt zu Artikeln, die niemand lesen möchte, der nicht muss. Da ich gerne wieder besser im „normalen“ Schreiben werden wollte musste also ein Thema her. Und da ich mich gut genug kenne, um zu wissen, dass ich Fiktion niemals zu Ende bringe, sollte dann die Filmbesprechung herhalten. Ich für meinen Teil bin mit meiner Entwicklung zufrieden, was sich vor allem darin äußert, wie furchtbar ich meine frühen Artikel beinahe durchgehend finde. Woher die Idee zum Namen Filmlichtung kommt weiß ich ehrlich gesagt nicht mehr, es muss etwas mit Film -> Licht zu tun haben und dann kam halt das -ung dazu. Das Headerfoto ist übrigens das erste, was ich mit einer damals neuen Kamera gemacht hatte und ehrlich gesagt nicht sehr gut aber ich habe mich jetzt zu sehr daran gewöhnt um es zu ändern. Was Bäume mit Film zu tun haben? Öh… Cellulose -> Nitrocellulose -> Zelluloid, ist doch offensichtlich…

Ratschläge für neue Blogger

Zum ersten: (Ich spreche im Folgenden von „Rezensionen“, weil das der Großteil dessen ist, was ich schreibe, das ist aber alles auf beinahe jede Textart anwendbar)

Ihr wisst was Ihr auf Eurem Blog besprechen möchtet. Der erste Schritt ist selbst möglichst viel aus diesem Bereich zu lesen. Das tut Ihr vermutlich ohnehin schon, wenn Ihr selbst darüber schreiben möchtet aber nun gilt es unter anderen Gesichtspunkten zu lesen. Achtet nicht nur auf den Inhalt sondern auf die Konstruktion der Texte. Schaut was funktioniert und was nicht und warum. Dann probiert aus, was für Euch am besten funktioniert. Wollt Ihr analytisch schreiben? Schau- oder Kaufempfehlungen aussprechen? Unterhalten? Von allem etwas? Früher oder später werdet Ihr eine Form der Rezension gefunden haben, die für Euch funktioniert. Schreibt ein paar Besprechungen in dieser Form. Und dann schmeißt die Form an die Wand und klebt sie neu zusammen! Beginnt zu experimentieren und herumzuspielen, das verhindert Ermüdungserscheinungen sowohl bei Euch, als auch möglichen Stammlesern, die alles lesen, was Ihr schreibt. Das ist der mMn beste Weg einen eigenen Stil zu erreichen.

Addendum 1.a: wenn Ihr eine Rezension zu einem bestimmten Film (oder sonst was) schreibt lest vorher nicht zu viele Rezensionen zum selben Thema. Ein Anfängerfehler von mir war, dass ich ein paar Mal Rezensionen verfasst habe in denen viele interessante Gedanken standen, die aber letztlich nicht wirklich von mir stammten, sondern zu sehr von den anderen Texten beeinflusst waren. Da hat niemand was davon, weder Ihr noch Eure Leser.

Zum zweiten: Das Wort „Networking“ löst bei mir ein ähnliches körperliches Unbehagen aus, wie die Vorstellung eine Vogelspinne würde Ihre Eier in meiner linken Niere ablegen. Formulieren wir es also anders: Ihr wollt das Leute Euren Blog lesen. Dafür müssen sie wissen, dass es ihn gibt. Dafür habt Ihr verschiedene Möglichkeiten. Die Tags von WordPress z.B.. Das Nützlichste ist aber einfach sich auf anderen, thematisch ähnlichen Blogs zu Wort zu melden. Spammt nicht einfach einen Link zu Eurem Artikel, sondern gebt gute, ehrliche Kommentare ab. Und wenn es thematisch passt, dann könnt Ihr auch einen Link zu Eurem eigenen Blog setzen. Meine Erfahrung ist bislang, dass die WordPress Community, zumindest im Bereich Film, sehr viel angenehmer ist als an vielerlei anderen Orten in diesem großen, weiten Internet. Zusätzlich lohnt es sich an Blogaktionen teilzunehmen. Nicht nur weil das neue Leute auf Euren Blog bringt, sondern auch weil man so über Dinge schreibt, über die man ansonsten vielleicht nie geschrieben hätte und neue interessante Themen für sich entdeckt. Darüber hinaus lohnen sicherlich soziale Medien und SEO. Dafür bin ich aber der falsche Ansprechpartner.

Blog-Nominierungen

Ma-Go Filmtipps

Schreibt über Filme, gerne auch über älter, was ihn für mich besonders interessant macht. Hervorzuheben sind seine Bemühungen um die Community der Filmblogger!

moviescape.blog

bullion ist schon eine ganze Weile länger als ich beim Bloggen dabei, schreibt über Filme aber auch Familie und körperliche Ertüchtigung. Für mich besonders interessant: er ist Film*Sammler* (wie ich), was in den Zeiten des Streamens fast schon wieder etwas besonderes ist.

Cinematographic Tides

Morgen Luft schreibt einige der besten Filmbesprechungen, die ich auf wordpress lesen durfte! Die Seitennavigation op platt is dor man grad noch der Gratis-Aal opn Fischmahk bei (das war Hafen-Platt). Auf dem Blog ist es leider in letzter Zeit etwas ruhig geworden.

ergothek

Auf diesem Blog mag es ebenfalls etwas ruhiger geworden sein aber eines lässt sich Gorana trotz Stress, Krankheit oder sonstiger Unpässlichkeiten nie nehmen: die 5 Besten am Donnerstag zu veranstalten. Vielen Dank dafür!

Filmexe

Noch ein Kandidat, von dem ich gerne wieder mehr sehen würde. Filmbesprechungen verschiedener Autoren.

VERfilmt&ZERlesen

ainu89 ist nicht nur eine eifrige Kommentatorin, sie schreibt auf ihrem Blog auch lesenswerte Rezensionen nicht nur zu Filmen, auch zu Büchern und Serien.

The Gunslinger

Beschäftigt sich mit einem Potpourri an nerdigen Themen, darunter auch Star Trek Next Generation! Nicht nur deshalb lesenswert!

audio\visuell

Christian Neffe bespricht ältere und neuere Filme. Hat mir mit seiner „Filme gesehen“ Rubrik einen entscheidenden Punkt voraus: er kann sich kurz fassen.

Advertisements

11 Gedanken zu “Blogger Recognition Award

  1. Vielen Dank für die Nominierung. Aber was ist denn das für eine Vorstellung meiner Seite? 😀
    Niemand interessiert sich heute für alte Filme und sooo oft schreibe ich darüber gar nicht 😀 So kommt jedenfalls keiner auf meine Seite 😉
    Und ich wusste auch gar nicht, dass ich so ein sozial bemühter Typ bin. Freut mich aber, dass du das so siehst 🙂

    Ich bin übrigens total amüsiert über die Anmerkung bezüglich deines Namens. Obwohl wir nie über den Titel dieser Seite gesprochen haben, war für mich ohne groß darüber nachzudenken vollkommen klar, dass es sich um ein Wortspiel zwischen den Begriffen „Filmsichtung“ und „Filmlichtung“ handelt. Auf einer Lichtung lässt man sich gemütlich nieder um zu rasten und zu entspannen. Die Lichtung als Ort der entspannten Sichtung sozusagen. Der Filmsichter auf der Filmlichtung wird dann folglich zum Filmlichter. Diese Verbindung fand ich immer sehr geistreich und schön. Fast schon ärgerlich, dass ich die offensichtliche und viel plausiblere Licht-Film-Cellulose-Zelluloid Brücke übersehen habe.
    😀 😀 😀

    Ich werde übrigens versuchen deine guten Ratschläge in Zukunft zu berücksichtigen. Und jetzt entschuldige mich. Ich muss an einem Artikel arbeiten. Ich wurde nämlich nominiert 🙂

    Gefällt 1 Person

    • Da steht doch „gerne auch über ältere“, nicht auschließlich! 😉 Wenn Du ernsthaft unzufrieden bist formuliere ich das aber noch um. Und Filmrätsel, goldenes Lesezeichen etc. sehe ich schon als gut für ’ne Community an.

      Huh, an Filmsichtung habe ich tatsächlich nie bewusst gedacht… jetzt scheint es offensichtlich. War immer nur so eine Assoziation von Film und Licht. Der Cellulose Weg ist mir irgendwann später eingefallen. Mal sehen, was für Verbindungen die Zukunft da noch bereithält.

      Gefällt mir

  2. Sehr schön zusammengefasste Tipps für Bloganfänger. Gerade den eigenen Stil bzw. Ton zu finden und seine eigenen Gedanken festzuhalten, halte ich auch für wichtig. Nicht umsonst versuche ich bis heute meine Besprechungen sofort nach dem Film zu schreiben und erst danach andere Besprechungen zu lesen.

    Und auch hier noch einmal: Ich mache mich dran, wenn ich mal wieder gaaaanz viel Zeit habe… 😉

    Danke auf jeden Fall für die netten Worte und die Nominierung! 🙂

    Gefällt 1 Person

    • Wobei ich es jetzt so mache, dass ich zwar schnell nach dem Schauen schreibe, es dann aber noch ein paar Tage liegen lasse. Manche Filme müssen erst mal „sacken“ und dann kann ich es nochmal überarbeiten. Aber und das ist das Schöne, da findet wirklich jeder, was für sie oder ihn richtig ist. Und solang man es nicht professionell macht gibts wenigstens keine Deadline. Und für diese Aktion schon gleich gar nicht! 😉

      Gefällt mir

  3. Pingback: Blogger Recognition Award | Ma-Go Filmtipps

  4. Pingback: Blogger Recognition Award | audiovisuell

  5. Pingback: Blogger Recognition Award: Meine Tipps für neue Blogger | moviescape.blog

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s