Die 5 Besten am Donnerstag: Die 5 schlimmsten Weihnachtsfilme

Unaufhaltsam rückt Weihnachten näher und damit auch die Weihnachtsfilme. Über die Guten möchte Gorana diesmal aber gar nicht sprechen, sondern fragt stattdessen nach unseren 5 schlimmsten Weihnachtsfilmen. Und da muss ich ehrlich zugeben, dass bei mir da in den letzten Jahren gar nicht mal so viele neue Weihnachtsfilme dazugekommen sind, weswegen es mir recht schwer fiel diese Liste zu erstellen. Aber mit ein ganz klein wenig Schummeln ist es mir doch gelungen.

  1. ‚Versprochen ist versprochen‘ (1996)

Ahnuld ist ein Vater, der nie Zeit für seinen Sohn hat und will als Ausgleich eine begehrte „Dörbo Mähn Äkschn Figger“ für Junior zu Weihnachten ergattern. Er erlebt im Zuge dessen eine ganze Reihe bizarrer Situationen, während sich sein Nachbar an seine Frau ranmacht und seine Plätzchen isst. Arnie ist ehrlich gesagt gar nicht schlecht in diesem Film, es sind eher die anderen Darsteller und die lustlose Regie, die das Ganze zu einem recht biederen und öden Film machen.

  1. ‚Jack Frost – Der coolste Dad der Welt!‘ (1998)

Michael Keaton ist ein Vater, der nie Zeit für seinen Sohn hat und bei einem Autounfall ums Leben kommt. Er wird als mobiler Schneemann reinkarniert und hat eine letzte Chance alles besser zu machen. Der Film will berührend und lustig gleichzeitig sein und schafft dabei beides nicht. Wenn ein Hund am Keaton-Schneemann das Bein hebt, dann ist das auch schon die ehrlichste Rezension, die man dem Film zukommen lassen kann.

  1. ‚Santa Claus‘ (1985)

Der heilige Nikolaus war nicht etwa ein Bischof im 4ten Jahrhundert auf dem Gebiet der heutigen Türkei, nein er war ein Holzschnitzer im 14ten Jahrhundert auf dem Gebiet des heutigen Deutschlands, der von einer Gruppe Elfen vor einem Schneesturm gerettet wurde und sie seitdem, als Gegenleistung, bis in alle Ewigkeit Spielzeug produzieren lässt. Doch ein Elf hat 500 Jahre später die Massenproduktion satt und geht. Er wird von einer Spielzeugfirma aufgegriffen, die ihn ihrerseits zur Spielzeugproduktion zwingt, weil sie versucht einen zweiten Heiligen Abend für noch mehr Umsatz einzuführen. Muss ich noch mehr sagen? Irgendwo in dem ganzen Blödsinn findet sich vermutlich eine konsumkritische Aussage. Viel Glück dabei sie zu finden.

  1. ‚Santa Claus mit Muckis‘ (1996)

Ah, Hulk Hogan, was für ein Star, als man hierzulande zu Wrestling noch Catchen sagte. In einem guten Film hat er jedoch nie mitgespielt, da bildet auch dieser keine Ausnahme. Hogan ist ein fieser Milliardär, der in einem Santa Kostüm in einen Müllschacht fällt und dabei derart schwere Hirnschäden davonträgt, dass er sich fortan tatsächlich für den Weihnachtsmann hält – mit Muckis. Dann ist da noch ein zweiter fieser Milliardär, der, um kein Klischee auszulassen, das örtliche Waisenhaus plattmachen will. Klar, dass Santa Hogan (mit Muckis!) da nicht zuschauen kann. Ich übrigens auch nicht.

  1. ‚Star Wars Holiday Special‘ (1978)

Und jetzt wird geschummelt. Denn das hier ist nicht wirklich ein Film, sondern eine Fernseh-Nummern-Revue mit „Sketchen“ und „Musik“ im Star Wars Universum. Chewie und Han fliegen zu Chewies Heimatplaneten, um mit seiner Familie das Wookie-Äquivalent zu Weihnachten zu feiern. Den Film erleben wir vor allem aus der Warte der Wookiefamilie, die sich die Zeit mit dem Schauen das Star Wars Äquivalents zu Fernsehen vertreibt. Die Stars tauchen alle für ein paar Minuten auf, die arme Carrie Fisher muss ein grauenhaftes Lied singen und wer genau hinschaut kann exakt den Moment ausmachen, wenn Harrison Ford Star Wars deutlich satt hat. George Lucas war das Ding so peinlich, dass er jede weitere Ausstrahlung verbot und das Ganze am liebsten eingestampft hätte. Auf Youtube sollte das Werk allerdings problemlos zu finden sein. Falls Ihr masochistisch genug seid, um Euch das 2 ½ Stunden lang anzutun.

21 Gedanken zu “Die 5 Besten am Donnerstag: Die 5 schlimmsten Weihnachtsfilme

  1. „Santa Claus“ mit Dudley Moore ist toll! Und John Lithgow sowieso! Pöh!
    Aber Hulk Hogan als „Santa Claus mit Muckis“ hab ich tatsächlich erfolgreich verdrängt, ganz schlimm.
    Und das „Star Wars Holiday Special“ ist schon eine eigene Duftmarke an Schrecklichkeit, weswegen ich es auch mal zu Weihnachten ausprobieren muss…

    Gefällt 1 Person

  2. Außer Versprochen….. kenne ich keine deiner Nennungen. Zum Glück, denke ich mal.
    Aber ich denke auch in diesem Jahr wird es kein Entkommen vor schlechten Weihnachtsfilmen geben.
    Empfehlen kann ich noch das Fernsehspiel Nicht nur zur Weihnachtszeit. Ein skurriles Stück TV aus den 1970ern. Hier mutiert das Weihnachtsfest quasi zum ewig grüßenden Murmeltier 🎅👍😏

    Liken

    • Wie in der Einleitung angedeutet, ich musste die Liste vollkriegen. Und da habe ich die steierische Eiche gnadenlos vor den Bus gestossen. Wenn es einer aushält…

      Die Slapstick-Parts mit Arnie sind in der Tat sehr lustig. Aber alles drumherum fand ich eher anstrengend.

      Gefällt 1 Person

  3. Pingback: Die 5 schlimmsten Weihnachtsfilme | Sneakfilm - Kino mal anders

Schreibe eine Antwort zu Ma-Go Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.