Newslichter Ausgabe 68: CGI-Konkurrenz, Kelvin-Trek und Oscar-Muppets

Willkommen zur Ausgabe 68 des Newslichters. Heute gibt’s  zur Abwechslung einmal News. Über Filme und Filmnahes. Wer hätte gedacht, dass CGI-James Dean nur zweite CGI-Wahl war? Wer hätte gedacht, dass der vierte Kelvin Star Trek (vermutlich) doch noch kommt? Wann bekommt Miss Piggy endlich die Rolle, die ihr von Rechts wegen zustehen sollte? Diese und andere Fragen beantwortet der folgende Newslichter. Legen wir also los!

 

James Dean nur zweite Wahl

https://screenrant.com/james-dean-cgi-new-movie-elvis-presley/

Ein Nachtrag zum Thema CGI-James Dean im Film ‚Finding Jack‘. Wie Ihr Euch vielleicht erinnert, haben die Macher des Films, Anton Ernst und Tati Golykh, mit einiger Überraschung und Enttäuschung auf die negativen Reaktionen auf ihr „Casting“ einer CGI-Version von James Dean reagiert. Sie versicherten nie ein Gimmick im Sinn gehabt zu haben und schlicht keinen lebenden Schauspieler gefunden zu haben, der die Rolle so gut hätte ausfüllen können wie Dean. Diese Aussage bekommt nun noch mehr Löcher als sie eh schon hatte. Denn vor Dean hatten die Macher die Benutzung von jemand anderem angefragt. Vom King höchstpersönlich, von Elvis Presley. Dessen Nachkommen sagten allerdings nein.

Nun würde es mir niemals in den Sinn kommen die musikalische Größe des King in irgendeiner Weise in Frage stellen zu wollen. Wenn mir allerdings jemand erzählen will, er fände keinen besseren lebenden Schauspieler als Presley, dann muss ich ehrlich gesagt ein Lachen unterdrücken (Entschuldigung an die Fans). Mal ganz davon abgesehen, dass Presley und Dean durchaus unterschiedliche Typen waren. Damit sollte die Frage geklärt sein, ob es sich bei dieser Besetzung um ein Gimmick handelt und die Antwort ist ein eindeutiges JA. Und natürlich ein gewisses Austesten der Reaktionen auf das „Reanimieren“ verstorbener Schauspieler via CGI. Wie es im Moment aussieht, ist diese Reaktion, von Ausnahmefällen wie Oliver Reeds Tod während der Dreharbeiten von ‚Gladiator‘ abgesehen, ziemlich negativ. Aber das gilt für Leute die interessiert genug sind um Filmnews zu lesen. Ob es den durchschnittlichen Kinogänger überhaupt tangiert wird sich noch zeigen müssen.

 

‚Star Trek 4‘ lebt… vermutlich

https://screenrant.com/star-trek-4-director-noah-hawley/

J.J. Abrams Reboot von ‚Star Trek‘, das eigentlich gar kein Reboot ist, sondern mit der „Kelvin-Zeitlinie“ ein Paralleluniversum eröffnet hat, ist durchaus nicht unumstritten. Für mich funktionierte es zum ersten Mal wirklich mit Justin Lins ‚Beyond‘. Natürlich war das dann genau der Film, der kein Erfolg wurde. Kirk-Darsteller Chris Pine war daraufhin nicht bereit, eine geringere Gage für den nächsten Film zu akzeptieren, der ein Zeitreiseabenteuer werden sollte, in dem er seinen eigenen Vater trifft. Damit war im Januar dieses Jahres der vierte Kelvin Star Trek gestorben. Parallel geistern immer mal wieder Gerüchte um einen Star Trek Film von Quentin Tarantino durchs Netz. Mal klingen die sehr konkret, dann wieder ziemlich theoretisch. Unabhängig vom Tarantino-Film ist nun aber der vierte Kelvin Film zurück. Inklusive Pine. Ob der nun weniger Geld nimmt oder doch mehr bekommt ist mir nicht bekannt. Auch der Rest der Besatzung scheint weitgehend an Bord. Einzig John Cho als Sulu scheint noch unsicher. Und Chekov soll nach dem tragischen Unfalltod von Anton Yelchin nicht neu besetzt werden. Regie soll der bislang vor allem für Serien bekannte Noah Hawley (‚Fargo‘) übernehmen. Ob Zeitreisen immer noch auf dem Programm stehen, weiß ich ebenfalls nicht. So ein bisschen ist dieser Film wie Schrödingers Star Trek. Man weiß nur ob er noch produziert wird oder schon wieder tot ist, wenn man aktiv nachschaut.

 

Wer soll die Oscars moderieren?

https://www.hollywoodreporter.com/news/hollywood-reporter-reader-poll-who-should-host-oscars-2020-1257587

Der „Hollywood Reporter“ stellt seinen Lesern die schwierige Frage, wer die nächste Oscar-Verleihung moderieren soll. Hier wären meine drei Vorschläge:

  1. Niemand
  2. Wenn 1. Aus irgendeinem Grund nicht möglich ist: die Muppets
  3. IHR HABT MICH GEHÖRT: DIE MUPPETS, IHR FEIGLINGE

Ich meine, mal ehrlich, die sind doch wie dafür gemacht. Und all die Modifikationen, die dafür nötig wären, kosten bestimmt immer noch weniger als so‘n „Superstar“. Waldorf & Statler im Publikum! Ich sag’s nur… (außerdem gehören die Muppets inzwischen Disney und die wollen doch bestimmt eh die Oscars kaufen)

 

Das war es für diese Woche. Schaltet auch nächste Woche wieder ein, wenn es heißt: Newslichter! Selbe Bat-Zeit, selber Bat-Ort!

3 Gedanken zu “Newslichter Ausgabe 68: CGI-Konkurrenz, Kelvin-Trek und Oscar-Muppets

Und was meinst Du? (Durch die Nutzung der Kommentarfunktion erklärst Du Dich mit der Verarbeitung Deiner angegebenen Daten durch Automattic, Inc. sowie den Dienst Gravatar einverstanden.)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.