Newslichter Ausgabe 70: Mad Max fährt bald wieder, Kinder schrumpfen und Adam Sandler dreht einen schlechten Film???

Willkommen zur Ausgabe 70 des Newslichters. Ganz leicht war es mal wieder nicht in dieser Woche kommentierenswerte News zu finden. Langsam aber sicher verlegt sich alles auf Sternenkriegsberichterstattung aus einer weit entfernten Galaxie. Um die soll es hier aber nicht gehen, weshalb wir uns heute ein wenig auf (trotzdem oder gerade deswegen interessante) Randthemen verlegen. Fangen wir an!

 

Adam Sandler droht mit schlechtem Film

https://screenrant.com/adam-sandler-uncut-gems-oscar-bad-movie-threat/

Glaubhaft klingt diese Überschrift ohne jede Frage. Aber natürlich war es ein Scherz. In einem Interview in der Howard Stern Show sagte Sandler, wenn er keinen Oscar für seine vielgelobte Rolle in ‚Uncut Gems‘ der Safdie Brüder (verantwortlich etwa für den gelungenen ‚Good Time‘) gewänne, dann würde er mit Absicht einen richtig schlechten Film drehen. Ein kleiner Gag, den man mit einem Schmunzeln abtun könnte. Wenn bei Sandler nicht zwei Dinge zusammenkämen: erstens eine Filmografie voll von unsäglichem Schrott, zweitens immer wieder Hinweise, dass er es eigentlich besser könnte (‚Punch-Drunk Love‘). So unterstützt dieser kleine Gag die Idee, dass Sandler einfach nur das Mindestnötige abliefert und vor allem daran interessiert ist für sich und seine Freunde eine gute Zeit zu haben. Ich verurteile aber weder das, noch Leute, die seine Filme mögen, ich habe für mich einen genialen Weg gefunden, um mit seinen Filmen umzugehen: ich schaue sie einfach nicht. Erstaunlich, ich weiß! Aber ernsthaft: Sandler droht mit einem schlechten Film, das ist so als würde ich in ostenglischen Gemeinden mit einer Hochwasserwarnung anrufen, weil ich in St. Peter Ording in die Nordsee gepinkelt habe. Oder weniger eklig ausgedrückt: einer mehr fällt schon nicht mehr auf.

 

Liebling, ich habe ein Franchise rebootet

https://variety.com/2019/film/news/honey-i-shrunk-the-kids-reboot-josh-gad-joe-johnston-1203425344/

In der unendlichen Queste aber auch wirklich jeden einzelnen Film der 1980er Jahre an den sich noch irgendjemand erinnern kann zu rebooten, ist die Reihe nun an ‚Liebling, ich habe die Kinder geschrumpft‘. Immerhin, verantwortlich dafür ist der Regisseur des originalen Films Joe Johnston, der es geschafft hat Disney für seine Idee zu begeistern. Den Hauptcharakter soll hier Josh Gad geben. Er spielt den inzwischen erwachsenen Sohn von Rick Moranis kinderschrumpfenden Wissenschaftler aus dem Original. Und offenbar schrumpft er seine Kinder ebenfalls. Und nennt seine Frau „Liebling“. Um Karl Marx einmal vollkommen falsch zu zitieren: „Geschichte wiederholt sich. Erst als Komödie, dann als dritte Fortsetzung bzw. weiches Reboot.“ Apropos, ob der Film die beiden bereits vorhandenen Fortsetzungen ‚Liebling, jetzt haben wir ein Riesenbaby‘ und ‚Liebling, jetzt haben wir uns geschrumpft‘ an denen Johnston nicht beteiligt war anerkannt werden, oder ala ‚Halloween‘ nicht mehr Kanon sind, ist mir nicht bekannt. Wohl aber das Stuart Gordon und Brian Yuzna nicht für die Geschichte verantwortlich zeichnen. Schade.

 

Vier gegen vier

http://www.filmstarts.de/nachrichten/18528610.html

Keanu Reeves ist ein gefragter Mann in Hollywood. Derzeit vielleicht mehr als je zuvor. Im Moment vor allem für Fortsetzungen. ‚Bill & Ted face the Music‘, ‚John Wick 4‘ und ‚Matrix 4‘ stehen auf dem Programm. Und genau wegen der letzten beiden könnte es eng werden. Die Bill & Ted Fortsetzung scheint bereits abgedreht, die ‚Matrix 4‘ Dreharbeiten sollen Anfang nächsten Jahres beginnen. Und danach ist er erst einmal für Pressearbeit für Bill & Ted eingespannt. Das heißt ‚John Wick 4‘ könnte eine geraume Zeit auf sich warten lassen. Der angestrebte Termin im Mai 2021 scheint im Moment jedenfalls recht optimistisch geschätzt. Herrn Reeves wird es freuen, gibt es doch wahrlich schlimmere Probleme als zu gefragt zu sein.

 

The (Fury) Road goes ever on and on

https://deadline.com/2019/12/george-miller-mad-max-fury-road-sequel-superhero-movie-debate-start-date-three-thousand-years-of-longing-interview-1202802441/

Zwar hat es vom dritten Mad Max Film bis zu ‚Fury Road‘ mal eben 30 Jahre gedauert (die sich aber fraglos gelohnt haben), doch sah es zuletzt so aus, als könnte diese späte Fortsetzung auch die letzte gewesen sein. Denn die Produktionsfirma von Regisseur George Miller und Studio Warner drohten in eine gerichtliche Auseinandersetzung um 7 Millionen Dollar ausgebliebene Bonuszahlungen zu geraten. In einem Interview mit dem Magazin Deadline klingt es aber nun so, als hätte man sich geeinigt, anstatt durch die Tore Walhallas, bzw. des Gerichtssaals zu düsen. Mad Max Fortsetzungen stehen wieder auf dem Programm. Und wie. Bücher für zwei ‚Fury Road‘ Sequels und ein Imperator Furiosa Spin Off sollen quasi fertig sein. Im Moment ist Miller allerdings mit den Dreharbeiten zu ‚Three Thousand Years of Longing‘ beschäftigt. Allzu viel möchte Miller zu dem Film nicht verraten, nur dass es um einen Dschinn geht, Idris Elba und Tilda Swinton Hauptrollen haben und er den Film, der „zahlreiche Innenszenen“ haben soll, quasi als „Anti-Fury Road‘“ beschreiben würde. Was alles und nichts bedeuten kann.

Und weil er ein Filmemacher jenseits der 70 ist, musste er natürlich, ich glaube das inzwischen gesetzlich vorgeschrieben, auf seine Meinung zu Superheldenfilmen angesprochen werden. Er hat eine lange, bedächtige Antwort gegeben, hier meine Übersetzung seines zentralen Punkts:
„Ich schaue die [Superheldenfilme] alle. Um ehrlich zu sein, hinsichtlich dieser ganzen Debatte, Kino ist Kino und das ist ein sehr weites Spektrum. Die Frage ist letztlich, was es dem Publikum bedeutet. Es gibt ein wunderbares Zitat, das ich gelesen habe, das sich auf alles anwenden lässt was wir tun. Es stammt von Swahili Geschichtenerzählern. Sie beenden ihre Geschichten mit ‚Die Geschichte ist erzählt. War sie schlecht, ist es meine Schuld, denn ich war ihr Erzähler. War sie gut, dann gehört sie uns allen.‘“

 

Ein schönes Zitat, auch wenn Disney sicher andere Ansichten dazu hat, ob etwa ‚Avengers‘ uns allen gehört. Was, ist jemand überrascht, dass ich den letzten Moment für eine billige Polemik gegen Disney nutze? Ist das Euer erster Newslichter? Falls ja, dann solltet Ihr wissen, dass nächste Woche ein neuer kommt. Und falls es nicht Euer erster Newslichter war, kommt nächste Woche trotzdem ein neuer. Tut mir leid!

 

Ein Gedanke zu “Newslichter Ausgabe 70: Mad Max fährt bald wieder, Kinder schrumpfen und Adam Sandler dreht einen schlechten Film???

Und was meinst Du? (Durch die Nutzung der Kommentarfunktion erklärst Du Dich mit der Verarbeitung Deiner angegebenen Daten durch Automattic, Inc. sowie den Dienst Gravatar einverstanden.)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.