Newslichter Ausgabe 119: Baseball-Liebe, Keanu und viel Geschrei

Willkommen bei Ausgabe 119 des Newslichters. Diesmal ist der Newslichter echt! Um mal ganz dreist den Slogan von Disneys erstem zweiten Zeichentrick-als-Realfilmremake zu dalmatinern mopsen. Die Newslage ist immer noch nicht überragend, aber diese Woche war es doch wieder leicht möglich, ein ganz nettes Programm zusammenzustellen. „Ganz nett“? Ist das nicht der kleine Bruder von Sch… Okay, bevor hier freche Fragen kommen, legen wir lieber direkt los!

Lynne Ramsay dreht King-Umsetzung

Die großartige Lynne Ramsay (‚We Need To Talk About Kevin‘) scheint nach ‚A Beautiful Day‘ diesmal erstaunlich schnell ein neues Projekt gefunden zu haben. Den 1999 Stephen King Roman ‚The Girl Who Loved Tom Gordon‘ wird sie verfilmen. Der ist hier als ‚Das Mädchen‘ erschienen, vermutlich weil hier niemand weiß, wer Tom Gordon ist. Ein Baseball-Spieler. Ich gebe zu, ich habe keine Ahnung worum es in dem Roman geht, aber wenn Ramsay Regie führt, ist mir das eh gleichgültig. Tatsächlich war eine Umsetzung des Romans durch King-Adaptions-Profi George Romero schon vor 15 Jahren geplant, kam aber nie über die Planung hinaus. Ich kann mir kaum zwei unterschiedlichere Regisseure als Ramsay und Romero vorstellen und hätte gerne beide Adaptionen gehabt, um sie zu vergleichen.

Was ihre Arbeit an diesem Projekt aber leider auch bedeutet ist, dass ihr immer noch niemand Geld für ihr Moby Dick im Weltraum Projekt gegeben hat. Was zur Hölle!! Lasst die Frau endlich ihren Space-Wal Film machen, ihr Feiglinge! Wehe ich muss in 30 Jahren eine Dokumentation von irgendsoeinem cleveren, jungen Filmemacher sehen, die Ramsay als eine Art filmischen Ahab und dieses Projekt als ihren Weißen Wal darstellt! So ein „was hätte sein können“ ala ‚Jodorowskys Dune‘! Die heißt dann „Nennt mich Space-Ismael“, oder so.

‚Scream 5‘ oder auch AAAAAHHHHH!

https://screenrant.com/scream-5-not-meta-horror-movie/

‚Scream 5‘ wird derzeit in North Carolina trotz mehrerer Covid Fälle innerhalb der Crew gedreht. Neve Campbell, Courtney Cox und David Arquette sind vor der Kamera zurück. Die Regie übernehmen Matt Bettinelli-Olpin und Tyler Gillett, die für den gelungenen ‚Ready Or Not‘ verantwortlich zeichnen. Es ist der erste Film der Reihe, der ohne Beteiligung von Wes Craven entsteht, der 2015 verstorben ist. Der Autor der ersten vier Filme, Kevin Williamson, hat eine Rolle als ausführender Produzent. Anders als die ersten Filme der Reihe, soll es diesmal kein Meta-Horror werden. Der erste Film der Reihe veränderte 1996 das Gesicht des Horrorgenres grundlegend mit seiner wissenden Betrachtung des Slasher Films. Unzählige Nachahmer (nicht selten von Williamson geschrieben) und drei Fortsetzungen und ein Serien-Spin Off später, sollte man meinen aus dem Thema sei alles herausgeholt was jemals drin hätte stecken können. In einem Interview erzählte Williamson nun aber wie überraschend frisch und gleichzeitig nostalgisch der neue Film werden solle. Und das er „Wes stolz machen“ würde. Ich kann das nicht einschätzen. Aber ich kann mir nicht helfen, ich schaue auf das gebündelte Talent, das hier zusammenkommt und bin enttäuscht, dass es für einen Teil 5 einer Reihe, die nie einen Teil 5 benötigt hat, verwendet wird. Damit will ich nicht sagen, der fünfte Scream könne nicht gut werden, aber ich wäre so viel glücklicher, wenn all dieses Talent für etwas wirklich Neues, etwas wirklich Frisches verwendet würde. Nostalgie wird mehr und mehr zu einem Killer der Kreativität. Und ich weiß nicht mal wirklich wer dran „Schuld“ ist. Ist es das Publikum, das sich weigert Neues zu probieren, oder die Macher, die sich fürchten Neues zu servieren? Was auch immer der Anfang war, derzeit befinden sich beide in einem Teufelskreis. Und ja, ich schwing hier große Reden, aber schau den Film am Ende doch, also wem mache ich was vor?

PS: aber mal ehrlich, ein nicht Meta-Scream??? Das ist doch einfach ein Slasher mit ein bisschen Whodunnit dabei, oder?

‚Constantine 2‘

https://screenrant.com/constantine-2-development-keanu-reeves-peter-stormare/

‚Constantine‘ war eine miserable Adaption der Comicvorlage. Das wurde bereits klar, als man den zynischen Briten John Constantine mit der Personifikation des Staates Kalifornien, Keanu Reeves, besetzte. So generisch war sein Dämonenjäger, dass er genauso gut John Sinclair hätte heißen können. Ich mag ihn dennoch, als für sich stehenden Film. Und nicht nur ich, sondern wohl auch Peter Stormare, der eine höchst unterhaltsame Performance als Satan in dem Film abgeliefert hat. Wichtiger noch, Keanu Reeves mag ihn auch. Und Keanu Reeves ist in den letzten Jahren wieder so erfolgreich wie seit den 90ern nicht mehr. Weswegen jetzt womöglich ein ‚Constantine 2‘ ansteht! Stormare jedenfalls deutet so etwas auf seinem Instagram Account an. Und wem kann man vertrauen, wenn nicht Satan höchstselbst? Reeves jedenfalls scheint Spaß daran zu haben zu seinen Greatest Hits, ‚Bill & Ted‘, ‚Matrix‘, zurückzukehren. Warum also nicht auch zu einem nicht ganz so großen Hit? Oh und Keanu, wenn Du zwischendurch auch noch ‚The Real Speed 2‘ drehen könntest, wäre das super! Wie bitte? Das widerspricht exakt dem, was ich einen Artikel höher geschrieben habe? Das stimmt. Ich bin halt furchtbar inkonsequent!

Trotz dieser Inkonsequenz wird es wohl nächste Woche einen neuen Newslichter geben. Es sei denn ich sehe ein besonders niedliches Eichhörnchen und werde abgelenkt.

Und was meinst Du? (Durch die Nutzung der Kommentarfunktion erklärst Du Dich mit der Verarbeitung Deiner angegebenen Daten durch Automattic, Inc. sowie den Dienst Gravatar einverstanden.)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..