„Sag mal, haben wir noch Jedi da?“ – „Ja, sind aber die Letzten.“ – ‚Star Wars: The Last Jedi‘ Trailer

*Tuuut Tuuuut!* Hört Ihr das auch? Ist er das? Kann es sein? Ich schaue mal nach! Es ist der Star Wars Hype Train! Und er hält genau hier am Bahnhof! Nix wie hin!

 

Okay, die ersten Teaser Trailer haben mich noch arg kalt gelassen aber der hier hat mich jetzt doch mitgenommen! Insofern klettere ich jetzt auf den Hype Train und hoffe einfach mal, dass die letzte Haltestelle nicht „Enttäuschung“ ist! Bis später! *Huuuuuiiii*

 

Advertisements

Für Trailer ist immer Zeit

Schauen wir mal wieder, was die aktuelle Trailer Landschaft so hergibt.

Jeder, der sich ein wenig mit japanischem Kino auseinandersetzt stößt früher oder später auf Takashi Miike. Der überaus produktive Regisseur ist derzeit mit seinem 100sten(!) Film beschäftigt. Eine Verfilmung des Mangas „Blade of the Immortal“. Über den weiß ich zwar nichts aber der Trailer sieht nach einem typischen Miike aus, mit genug Blut und Gekröse, dass es anderswo für 5 Filme gereicht hätte.

PS: Und endlich wieder mal ein Film, der sich einem Problem widmet, dass nur der japanische Jidaigeki anspricht. Wer kennt das nicht: da rennt ein Ninja/Samurai in vollem Tempo mit gezogenem Schwert an Dir vorbei, Du drehst Dich noch um, um ihn ordentlich zu verhöhnen, weil er Dich verfehlt hat und *Flatsch* fällst Du auseinander. Furchtbar!

 

OH! MEIN! GOTT! Jemand lässt Ahnuld endlich mal wieder sein komisches Talent ausleben!? Ja bitte!! Ich weiß noch nicht genau, ob mir der Mockumentary-Stil hier unbedingt zusagt aber viel größer ist die Sorge, dass sich Arnolds Rolle  auf ein reines Zitaterunterbeten beschränkt „kam on, kill mie“, „dey ar going do ged dörminäided“ etc. lassen etwas in der Hinsicht befürchten. Bitte sei besser ‚Killing Gunther‘!

 

Wer ‚Die Unbestechlichen‘ mag (oder sich allgemein für den Watergate Skandal interessiert, der vermutlich bei der heutigen amerikanischen Regierung nur noch für Achselzucken sorgen würde) und mehr über „Deep Throat“ Mark Felt erfahren möchte hat hier mit dem Film ‚Mark Felt‘ die Möglichkeit. Die Tatsache, dass der Trailer sich wie eine überlange Aneinanderreihung von Klischees anfühlt ist für mich allerdings kein gutes Zeichen. Da hilft es auch nicht, dass mich Liam Neeson mit weißen Haaren irgendwie an Leslie Nielsen erinnert.

Ich meine, ich kann den nielsenschen Dialog geradzu hören:

„Mark Felt?“

„Yes, a long time ago…“

Trailer mal wieder

Wow, die letzten Trailer gab es hier im April, da wird es mal wieder dringend Zeit!

Nach ‚The Lobster‘ hätte ich mir Yorgos Lanthimos‘ nächsten Film so oder so angesehen. Und dann wird es mit ‚The Killing of a Sacred Deer‘ auch noch ein psychologischer Horrorfilm? Ja bitte! Der Trailer bestärkt mich nur noch in meiner Vorfreude, da sind einige fantastische Sequenzen drin:

PS: Ach ja, Colin Farrell scheint endlich einen Regisseur (neben Martin McDonagh) gefunden zu haben, der seine Talente zu nutzen weiß

 

Was für einen Film könnte man über die Nachwirkungen des Todes von Joseph Stalin drehen? Die Antwort von ‚Death of Stalin‘ ist eine Farce, eine schwarze Komödie. Das kann ganz hervorragend funktionieren oder aber böse schiefgehen. Aber mit Leuten wie Jeffrey Tambor, Jason Isaacs und Steve Buscemi an Bord gehe ich zumindest von einigen gelungenen Lachern aus.

 

Darren Aronofsky ist noch so jemand von dem ich schlicht alles schauen würde. Ja, sogar ‚Noah‘. Die Tatsache, dass der jetzt mit ‚Mother!‘ auch einen Horrorfilm dreht, mit Jennifer Lawrence und Javier Bardem auch noch toll besetzt (und ich freue mich immer Michelle Pfeiffer zu sehen) sollte größte Vorfreude bei mir auslösen. Leider lässt mich der Trailer vollständig kalt. Wüsste ich nicht das Aronofsky dahintersteckt wirkt das auf mich wie Horror Stangenware. Achselzuck.

 

Und zum Abschluss noch eine Blockbuster-Trailer-Bau-Anleitung:

 

Trailer! Diesmal mit höherem Budget!!

Vielen Dank, an diejenigen, die Luc Besson mit 170 Millionen Euro ausgestattet haben, um eine Verfilmung der franko-belgischen Comicserie „Valerian & Veronique“ zu drehen. Da habe ich früher einige Bände gelesen und meine einige Designs wiedererkannt zu haben. Ästhetisch scheint Besson aber eher da weiterzumachen , wo er vor 20 Jahren mit „Das fünfte Element“ aufgehört hat. Ob es sich für die Investoren lohnen wird, weiß man noch nicht aber Schauwerte wird’s haben. Meine einzige Sorge ist, dass die Hauptcharaktere hier im Trailer in jeder Hinsicht blass sind. Aber auch das würde wohl franko-belgischen Traditionen entsprechen, Tim war schließlich auch immer das Ödeste an „Tim & Struppi“.

 

Na, das sieht doch schon mal ganz gut aus. So wie ich das verstanden habe, soll der erste Film das Auftauchen von „Es“ in der Kindheit der Protagonisten zeigen und, falls der Film ein Erfolg wird, ein Zweiter die Auseinandersetzung als Erwachsene. Das kann gut funktionieren, da beide Teile mehr oder weniger abgeschlossen sind. Und der Kindheitsteil hat mir in der alten Miniserie ohnehin immer besser gefallen. Ich habe die Fernseh-Miniserie seit Jahren nicht gesehen, daher bin ich nicht sicher, aber mir scheint als wären hier im Trailer einige Szenen Einstellung für Einstellung übernommen worden. Auffällig auch, dass die Macher vorsichtig sind nicht zu viel von „Es“ zu zeigen. Kein Wunder, dürfte doch die wunderbar überzogene Vorstellung von Tim Curry als Pennywise, dem tanzenden Clown, genau das sein, was dem Zuschauer auch nach Jahren noch im Gedächtnis ist. Versehen wir den Trailer erst mal mit einem Fragezeichen?

 

Ich mag fast alle der alten „Affen“-Filme. Ja, sogar den, wo ein unterirdischer Kult eine Atombombe anbetet. Deshalb war ich nicht wenig überrascht, wie gut mir die neuen „Planet der Affen“-Filme bislang gefallen haben. Und „War“ scheint da weiter zu machen, wo der Letzte aufgehört hat. Die Auseinandersetzung eskaliert. Ich hoffe Charlton Heston sitzt schon in seinem Raumschiff.

Frühling liegt in der Luft, die Trailer blühen

Okay, Edgar Wright hat einen neuen Film gemacht. Der wird selbstverständlich geschaut. Und der Trailer zeigt Wrights Stil ist bemerkenswert, wie immer. Was aber, zumindest für mich, auch bemerkenswert ist, ist wie wenig Humor im Trailer zu finden ist. Von der Mike Myers/Michael Myers Szene mal abgesehen. Sollte das eine ganz ernsthaft erzählte Geschichte werden? So ernsthaft, wie eine Geschichte um einen musikhörenden Ganoven-Chauffeur namens Baby sein kann? Hier der Trailer zu ‚Baby Driver‘:

 

Ich liebe ‚Brügge sehen… und sterben‘, sowie ‚7 Psychos‘. Von Martin McDonagh erhoffe ich mir daher nicht wenig. Und dann sehe ich Frances McDormand in der Hauptrolle! Dazu Woody Harrelson und Sam Rockwell! Und dann sehe ich den Trailer und denke: „das könnte mein Film des Jahres werden, Fuckheads“!!

‚Three Billboards Outside Ebbing, Missouri‘

 

Nein, der Trailer zu ‚Dragon Heart 4‘ sieht nicht gut aus. So gar nicht. Genau so eigentlich, wie ich mir die „Direct to Video“ Fortsetzung eines mehr als 20 Jahre alten Films vorstelle (sorry, Patrick Stewart!). Der Grund, warum ich den hier erwähne ist nur meine persönliche Verwirrung. Es gab ein Dragonheart 2 und 3? Der ganze Punkt des ersten Films ist doch, dass Sean Connerdrachen der letzte seiner Art ist, oder?! Steckte und steckt in diesem Franchise echt noch Potential? Oder nur noch etwas Knete?

Trailer? Trailer! Horror Trailer! Action Trailer! Außerdem: Bong Joon Ho und Tilda Swinton!

Im Folgenden handelt es sich um Trailer für Horror oder Actionfilme, sie können also Blut oder andere, verstörende Bilder enthalten! Außer dem letzten, der enthält Tilda Swinton und sollte von jedem angesehen werden!

Als ersten Trailer präsentiere ich euch ‚The Void‘:

Wird das ein guter Film? Ehrlich gesagt keine Ahnung aber der Trailer tut genau das, was ein guter Trailer tun soll: macht neugierig, ohne zu viel über die Handlung zu verraten. Ich hab‘ ihn jedenfalls vorgemerkt.

Okay, nächster Trailer: oh Junge, ein Film um Teenager Vampire? Gähn! Wirklich Gähn? ‚The Transfiguration‘ sieht ehrlich gesagt verdammt gut aus:

Mögt ihr Charlize Theron? Es gibt ja keine dummen Fragen aber die dumme Antwort auf diese Frage wäre offensichtlich „nein“. Aber das hat ja hoffentlich niemand gesagt, oder? Hier also der Trailer zu ‚Atomic Blonde‘:

‚John Wick‘ sche Ästhetik plus Charlize Theron plus Toby Jones plus Eddie Marzan plus John Goodman? Ja bitte, ich nehme zwei! Da geht auch Queen in Ordnung. Und ich glaube ich habe „Academy Award Winner“ noch nie effektvoller eingesetzt gesehen!

Und zum Abschluss nicht wirklich Horror oder Action, sondern ‚Okja‘, der neue Film von Bong Joon Ho. Zeigt nicht wirklich viel, enthält aber Szenen in denen Tilda Swinton tildaswintont und ist somit absolutes Pfilchtprogramm: