Guilty Pleasures beim Film – Schuld ohne Sünde?

Er ist in den letzten Jahren durchaus in die Kritik gekommen, der Begriff des „Guilty Pleasures“. Und das vielleicht nicht ganz zu Unrecht, impliziert er doch eine gewisse Schuld, die man allein durch das Ansehen eines Films auf sich laden würde. Das hat etwas von der calvinistischen Kirchenzucht, von der Idee der frivolen Sinnesfreude, der nachzugehen allein schon Sünde bedeutet. Aber seien wir doch mal ganz ehrlich: empfindet irgendjemand, der von „Guilty Pleasure“ spricht wirklich Schuld? Weiterlesen

Advertisements

Streaming ist die Zukunft oder „The Good, The Bad, The Internet Connection“

In meinem Hohelied auf die DVD habe ich letzte Woche ja bereits angekündigt, dass ich mich diesmal mit Streamingangeboten auseinandersetzen werde. Das werde ich hier in 2 Teilen tun. Der erste Teil ist eine ganz pragmatische Untersuchung, ob ein Umstieg auf Streaming für mich derzeit in Frage kommen würde. Der zweite Teil ist eine kurze Darlegung meiner grundsätzlicheren Gedanken zu Streamingangeboten. Sparen wir uns also die lange Vorrede und schauen mal, worauf es hinausläuft. Weiterlesen

Und sie dreht sich noch: DVD, ein Format ist kaum zu bremsen

22 Jahre alt ist sie dieses Jahr geworden, die DVD1. In Deutschland bringt sie es zwar erst auf 20 Jahre, darf damit aber auch schon Alkohol kaufen, Auto fahren und alle Filme gucken, die sie möchte. Ich nehme dieses Datum einfach einmal zum Anlass, um einen Blick auf den Erfolg eines Mediums zu werfen, das 13 Jahre nach der Einführung seines Nachfolgers und dem häufig verkündeten Ende der physischen Medien, immer noch der Platzhirsch auf dem Videomarkt ist. Beginnen wir mit einem kleinen Rückblick auf die Geschichte dieses Heimvideomarktes. Weiterlesen

Die Rückkehr der Spuktakulären Filmmonster Kapitel 7: Aliens

Außerirdische sind im Film sicherlich Grenzerscheinungen. Denn natürlich tauchen sie nicht nur (und nicht einmal vor allem) im Horror auf, sondern auch in der Science Fiction. Die Grenzen zu ziehen ist hier nicht immer ganz einfach. Und doch, wenn ein Alien feindlich gesonnen ist können seine Fremdartigkeit, seine unbekannten und womöglich nicht zu verstehenden Fähigkeiten und Absichten durchaus einen fruchtbaren Boden für Schrecken liefern. Wenn ich unten zur Wurzel des Aliens im Film komme, werde ich aber auch einige friedliche Exemplare erwähnen. Ein vollumfängliches Abbild des Aliens im Horrorfilm kann und will dieser Artikel natürlich nicht liefern. Weiterlesen

Kinder und Horrorfilme

In den letzten Tagen und Wochen habe ich mit einigem Interesse und Vergnügen die Beiträge von allerlei Bloggerkollegen in Ma-Gos Halloween Spezial-Aktion gelesen. Darin schildern sie (und irgendwann auch ich) ein besonders prägendes Ereignis, das mit einem Horrorfilm in Zusammenhang steht. Auffällig aber vielleicht nicht überraschend ist dabei die Anzahl an Geschichten, die in Kindheit oder früher Jugend der Erzählenden stattfinden. Das habe ich mal zum Anlass genommen, mir ein paar Gedanken um Kindheit und Horrorfilm zu machen. Weiterlesen

Die Rückkehr der Spuktakulären Filmmonster Kapitel 6: Slasher

In den bisherigen Artikeln dieser Reihe habe ich „klassische“ Monster behandelt, die vom Film adaptiert wurden. Beim Slasher könnte man argumentieren, dass er seine Geburtsstunde erst mit dem Film gefeiert hat. Ich werde in diesem Beitrag keinen Versuch unternehmen die Filmografie des Slashers auch nur annähernd zu erfassen, das würde definitiv jeden Rahmen sprengen. Stattdessen lasst uns gemeinsam einen Blick auf seine Quellen und Vorläufer werfen und den Erfolg des Slashers in zumindest grobe Phasen einteilen. Weiterlesen