Die 5 Besten am Donnerstag: 5 Bücher, die ich 2018 lesen möchte

Und weiter geht es bei den 5 Besten am Donnerstag mit unseren Jahresplänen. Gorana fragt uns dieses Mal, welche 5 Bücher wir dieses Jahr lesen möchten. Von meiner letztjährigen Liste habe ich übrigens 2/5 geschafft. Nicht überragend aber immerhin besser als bei den Serien. Da ich ohnehin keinen Überblick habe, was dieses Jahr an Büchern erscheint, sind die Bücher auf meiner Liste überhaupt nicht an 2018 gebunden. Dafür habe ich mich bei der Themenwahl auf das Hauptthema dieses Blogs konzentriert: Filme.

  1. „Death 24x a Second“ – Laura Mulvey (2005)

Eine Untersuchung, wie moderne Medientechnologien unsere Wahrnehmung von Film und unser Verhältnis zu ihm verändert haben. Vor allem wohl im Hinblick darauf, dass ihm heute jeder auf Tastendruck sein größtes Geheimnis entlocken kann: das Einzelbild. Klingt auf jeden Fall interessant.

  1. „The Wes Anderson Collection“ – Matt Zoller Seitz (2013)

Wenn irgendein moderner Regisseur ein Bilderbuch verdient hat, dann ist es wohl Wes Anderson, einem der vermutlich letzten großen Macher dessen, was man allgemein „Ausstattungsfilm“ nennt. Und um genau so ein Bilderbuch handelt es sich hier. Lohnt sich doch, so als Vorbereitung auf ‚Isle of Dogs‘.

  1. „5001 Nights at the Movies“ – Pauline Kael (1982)

Ich wollte schon lange ein Buch der Grande Dame der amerikanischen Filmkritik lesen. Dieses hier sammelt Besprechungen aus ihrer langen Zeit bei dem Magazin „The New Yorker“ und deckt thematisch Stummfilme bis zu Filmen der 80er ab.

  1. „The Disaster Artist“ – Greg Sestero, Tom Bissell (2013)

Ende Januar kommt glaube ich James Francos Verfilmung gleichen Namens ins Kino. Das Buch vorher zu lesen, werde ich vermutlich nicht schaffen. Darin beschreibt Darsteller Greg Sestero sein Zusammenleben und -arbeit mit Tommy Wiseau, einem selbsterklärten Genie, das in der Entstehung von ‚The Room‘ gipfelt, einem dieser Filme, die gerne als der schlechteste aller Zeiten gehandelt werden. In diesem Fall möglicherweise sogar zu recht.

  1. „Stories of Your Life and Others“ – Ted Chiang (2002)

Ein Buch mit SciFi Kurzgeschichten von Ted Chiang, darunter die Vorlage zu Denis Villeneuves großartigem ‚Arrival‘. Zumindest ein Buch, dass ich Ende des Jahres sicher gelesen haben werde, da ich es schon hier habe und quasi schon mit Lesen angefangen habe. Quasi…

 

 

2 Gedanken zu “Die 5 Besten am Donnerstag: 5 Bücher, die ich 2018 lesen möchte

  1. „The Wes Anderson Collection“ steht bei mir im Regal und ist wirklich ein lohnenswertes Buch. Nicht nur Bilderbuch, sondern auch mit vielen spannenden Infos versehen. Kann ich nur empfehlen.

    Ted Chiangs „Stories of Your Life and Others“ reizt mich sein „Arrival“ auch sehr!

    Gefällt 1 Person

Und was meinst Du? (Durch die Nutzung der Kommentarfunktion erklärst Du Dich mit der Verarbeitung Deiner angegebenen Daten durch Automattic, Inc. sowie den Dienst Gravatar einverstanden.)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.